Comfort Curve Tastatur 3000

Hardware-TestDie Fortsetzung der ergonomischen Microsoft-Tastaturen bildet das neue Modell Comfort Curve 3000. Sie besticht durch ein zeitgemäßes Design und einigen Extras. Wir haben uns die preiswerte Tastatur für Vielschreiber näher angesehen.

Das geschwungene Tastaturlayout mag am Anfang unbequem und komisch aussehen, aber nach einer kurzen Eingewöhnungszeit erfreuen sich die Handgelenke daran. Denn genau die Anordnung der Tasten im “Comfort Curve”-Design sorgt für eine deutliche Entlastung der Handgelenke. Natürlich wird dabei das Beherrschen des 10-Fingersystems vorausgesetzt. Tippt man mit einem eigenen System oder mit zwei Fingern macht der ergonomische Formfaktor wenig Sinn.

comfort_curve_3000

Optisch wirkt die Tastatur durch den Glanz sehr modern, leider handelt es sich dabei um Plastik – bei genauerem Hinsehen wirkt der Rahmen der Tastatur etwas billig, die (geräuscharmen) Tasten jedoch hochwertig. Ein nettes Extra sind die Multimediatasten über dem Ziffernblock. Zudem findet sich dort auch eine Schnellzugriffstaste für den Taschenrechner.

comfort_curve_3000_2

Die Tastatur ist sehr flach und verfügt im Vergleich zum Wireless Comfort Desktop 5000 über keine Handballenauflage. Dafür finden drei Status-LEDs am rechten unteren Rand Platz. Durch den direkten USB-Anschluss muss man keine Batterien wechseln, dafür ist man mit der Tastatur nicht so flexibel. Dennoch ist das USB-Kabel lange genug, um einen angenehmen Platz am Schreibtisch wählen zu können. Mit einer Länge von 470 cm benötigt die Tastatur auch dementsprechend viel Platz, dafür ist aber ein kompletter Ziffernblock integriert.

Fazit: Die Comfort Curve Tastatur 3000 von Microsoft liefert zu einem sehr niedrigen Preis ein tolles, ergonomisches Produkt für Benutzer, die viel am PC schreiben müssen. Das glänzende Plastik am Rand sorgt zwar für ein modernes Aussehen, verschmiert aber leicht und sieht bei näherem Hinblick etwas billig aus. Die Tasten sind sehr geräuscharm und die Multimedia-Tasten ein nettes Extra.

Weitere Informationen: http://www.microsoft.com/
Bewertung der Redaktion:

Gut.

 

1 Kommentar zu “Comfort Curve Tastatur 3000”

  1. Die könntest du mir schenken, die würd ich nicht nehmen. Über so´n „Klavierlackdesign“ bei „Sachen, die man anfassen MUSS“ – da hab ich mich schon genug geärgert.

    Und jeder (wenn er nicht gerade Fingerabdruckexperte beim BKA ist) andere sollte das auch so halten. Es gibt noch genug Tastaturen, die nicht „glänzen“.

    Für mich wäre die aber selbst in „matt hochwertig“ nix, weil sie mir zu groß ist (sind mir die allermeisten „normalen“). Deswegen benutze ich seit geraumer Zeit an meinen Rechnern Apple-Tastaturen. Die glänzen nicht, sind gut verarbeitet und auch leise beim Tippen (ich kann kein 10-Finger).

    Das Betreiben an PCs ist übrigens recht problemlos – extra Treiber sind nicht erforderlich. Nur bei denen OHNE Numpad funktioniert normal das „simulieren“ von DEL mit fn+backspace nicht.

    Beim neuesten Bootcamp sind aber Treiber für Win dabei, die das auch hinzufügen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.