Design für Office 2013 festlegen

imageEine Neuerung in Office 2013 sind die unterschiedlichen Designs, die sich durch sämtliche Anwendungen der Bürosoftware ziehen. Kurz nach der Installation wählt man zunächst ein gewünschtes Design und eine der Designfarben. Ist man mit der Auswahl nicht mehr zufrieden oder möchte man einfach etwas Abwechslung in den grauen Büroalltag bringen, so kann man die Auswahl jederzeit ändern.

Zunächst öffnet man eine beliebige Anwendung von Office 2013 (beispielsweise Word) und wählt dann links oben Datei. Jetzt kann man in der eingefärbten Liste ganz unten Optionen wählen. Im Bereich der Personalisierungsoptionen wählt man dann einen Office-Hintergrund und ein Farbschema aus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche OK werden die Änderungen für sämtliche Office-Anwendungen übernommen.

SNAGHTML89356d

Tipp: Ist Office mit einem Microsoft-Konto verknüpft, so werden diese Anpassungen auch auf anderen PCs automatisch aktiv.

21 Gedanken zu „Design für Office 2013 festlegen

  1. Waldemar

    Hallo,
    ich habe nach der Installation von Office 2013 erst lange nach einem kontrastreichen Design gesucht und mit Entsetzen festgestellt, dass 2013 ein unvorstellbarer Mist ist!!!
    Ich hoffe, dass Microsoft das umgehend zumindest auf das Design von 2010 umstellt.
    Bei der nächsten Office-Version werde ich vorher eine Testversion prüfen...

    Gruß
    Waldemar

    Antworten
  2. Harald Daddy

    Nun ist es schon 2 Jahre seit dem letzten Kommentar her. Von MS-Seite hat sich immer noch nichts getan, Mailanfrage blieb unbeantwortet.
    Leider habe ich bis heute noch keine externen Patches oder Hacks gefunden, die das visuelle Desaster beenden. Desaster, weil die mies-depressive Gestaltung wirklich die Arbeit beinflusst!
    Schande auf MS - aber eine wichtige Erfahrung: In Zukunft kann ich mir mein Geld sparen, Open Office oder ein alternativer Hersteller sind kostenlos bis extrem preiswert und die Funktionen weitestgehend vergleichbar. Bei MS musste ich mich auch jedesmal neu einarbeiten! Off we go!

    Antworten
  3. Tom

    Mit diesen "umfangreichen" Design-Optionen hat sich Microsoft ja wiedermal einen korrekten Schuß in Knie beigebracht… ohne Worte!

    Antworten
  4. annia

    Es ist eine frechheit, dass man nur weiß, grau und dunkelgrau zur verfügung hat.... absolut indiskutabel... ich will die farbpalette, die man auch bei paper bzw. beim blatt hat.... finde es unmöglich von microsoft im jahr 2015 nur grautöne anzubieten.... ein grund mehr, umzusteigen

    Antworten
    1. driving hazards

      Corina, foarte interesant. Cu alte cuvinte, m-ai facut atat de curioasa incat am accesat si linkul ce l-ai lasat.:)Strict ca parere personala, am gasit lucruri fascinante dar si lucruri pe care nu le impartasesc ca si crez. Presupun ca asta nu-i nici un bai, in fond daca n-ar exista atatea opinii diferite n-am avea acces la cunoastere.Ca sa glumesc putin si vorbesc iar in nume propriu, apoi eu pot s-o iau razna si sa bat cu sau fara gratie campii si daca ma domina un barbat 🙂 Daca e barbat adevarat, va stii sa ma faca sa ma intorc 🙂

      Antworten
  5. Graeser

    Das Design von Office 2013 ist grauenvoll eintönig und total anstrengend für die Augen. Wie kann man denn "zartgraue" Schriften mit weißen bis grauen Hintergrund kombinieren. Wer hat sich das bloß ausgedacht?????
    Darf ich MS die Rechnung für meine bald notwendig gewordene Brille senden?
    Das ist wirklich ein Rückschritt!!!!!!!!!!!!!

    Antworten
  6. Maya

    Die grüne Farbe kommt aus der Windows-Anzeige-Einstellung:
    Systemsteuerung\Alle Systemsteuerungselemente\Anpassung --> Fensterfarbe
    Office selber hat nur Three Shades of Grey 🙂
    Bitte sehr.

    Antworten
  7. Max

    Dieses Office 2013 ist eine skanalös!

    Fühle mich in die Steinzeit zurückversetzt! Sogar mit dem VC20 hatte ich eine ansprechendere Grafik!
    Völlig unüberischtlich, keine Möglichkeit der Grafikänderung in Sicht. Für so einen unsinn Geld zu verlangen ist eine Frechheit. Die Konsumenten werden bei Mikrosoft wohl bewußt mit den Füßen getreten.
    Die Alternative kann nur noch Linux mit dem Open Office sein. Gut und Kostenlos!

    Antworten
  8. Hanspeter

    Habe dasselbe Problem: nur drei schlechte Farboptionen (weiss, hellgrau, dunkelgrau).Die Kontraste sind schlecht und erschweren das Arbeiten. Wie kommt man zu den vielen Farb-Optionen? Vielen Dank
    Hanspeter

    Antworten
  9. H.G.

    Installiere das gerade für einen Kunden und ... naja...
    War nie ein Freund von MicroSoft doch das Ding ist wirklich der Hammer, damit haben Sie sich in Redmont selbst übertroffen. Ich nehme an das den Jungens dort die Ausklapp Menüs zu lang wurden oder ganz allgemein der altersbedingte Zustand Ihrer Augen eine Reduzierung der Farben erforderlich machte. Aber immerhin kompensieren Sie das völlige Fehlen vernünftiger Abgrenzungen in der Oberfläche mit Riesen Kacheln, gerade auf kleineren Displays sehr sinnvoll wenn man nicht viel Wert auf Inhalte legt :-).

    Nach meinem Geschmack und Gusto gibt es dafür die Design-Note 6.

    Antworten
  10. Stefan

    Muss man nicht verstehen. Quitschbunte Kacheln aber graues Office. Vielleicht schließen sich die beiden Designabteilungen einmal kurz.
    Das kann so nicht bleiben!

    Antworten
  11. Perry

    Meine Grafik-Karte hat sich fast totgelacht über so eine steinzeitliche Grafikoberfläche. Zurück zu den Wurzeln von Windows 3.1 und GEM?
    True Color mit 32 Bit Farbtiefe warten auf wenigstens ein paar mehr Möglichkeiten in Form einer "vernünftigen" Farbpalette.

    Antworten
  12. Peters

    ist ja alles schön und gut, aber ich habe nur eine Design-Auswahl zwischen "Weiß, Mittel- und Dunkelgrau" - Office Home and Business 2010 auf 2013 upgedated

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.