Springe zum Inhalt

SecurityEinem aktuellen Bericht von Microsoft zufolge haben mehr als zwei Drittel der deutschen PC-Nutzer bereits mehrfach Erfahrungen mit Gefahren aus dem Internet gemacht. Dennoch schützen sich nur sieben Prozent aktiv durch mehrere Maßnahmen. Erstmals wurde im Rahmen des “Computing Safety Index” auch das Nutzerverhalten mit mobilen Geräten untersucht. Besonders besorgniserregend dabei ist, dass nur 18 Prozent regelmäßig Updates auf ihrem Smartphone oder Tablet installieren.

...weiterlesen "Microsoft Computing Safety Index"

SecurityBesonders bei Notebooks und PCs, die mit anderen Benutzern geteilt werden, kann es sinnvoll sein, Windows nach einer bestimmten Anzahl von ungültigen Anmeldeversuchen zu sperren. Standardmäßig kann man das Kennwort beliebig oft eingeben. Mit einer kleinen Änderung in den Gruppenrichtlinien kann festgelegt werden, nach wie vielen Anmeldeversuchen und wie lange der PC gesperrt werden soll.

...weiterlesen "Nach ungültigen Anmeldungen den PC sperren"

image

Um die Windows-Firewall für Troubleshooting oder andere Zwecke ein- und auszuschalten sind einige Klicks durch das System notwendig. Mit einer Vernüpfung, die in wenigen Minuten erstellt ist, kann man sich eine Menge an Klicks und Zeit sparen und die Windows-Firewall schnell ein- und ausschalten.

...weiterlesen "Windows-Firewall mit einem Klick ein- und ausschalten"

10

Security

Windows 7 erlaubt es, Anmeldeinformationen für automatisches Anmelden zu speichern. Diese Funktion nennt sich “Windows-Tresor” und ist bei den wenigsten Benutzern bekannt. Wir zeigen, wie man die dort abgelegten Informationen samt Passwörter verwaltet.

...weiterlesen "Windows-Tresor verwalten"

1

image

Sortierungen, Kanäle und viele, andere persönliche Einstellungen kosten viel Mühe und Zeit. Warum sollten diese Einstellungen also nicht gesichert werden? Mit einem einfachen, kostenlosen Tool können die Einstellungen des Windows 7 Media Centers automatisch gesichert und im Notfall wiederhergestellt werden. So kann man sich bei unbeabsichtigten Fehleinstellungen oder nach einem Systemcrash viel Ärger ersparen.

...weiterlesen "Backup von Windows Media Center"

10

SecurityMicrosoft stellt sich der schwierigen Herausforderung, den Markt der Antiviren-Programme zu erobern. Das kostenlose Tool “Microsoft Security Essentials” wirkt auf den ersten Blick sehr vielversprechend und soll vor allem durch die tolle Zusammenarbeit mit dem Windows-Betriebssystem punkten. Wir haben den Gratis-Virenschutz unter die Lupe genommen.

...weiterlesen "Microsoft Security Essentials – kostenloser Virenschutz"

Security

Die speziell für Heimanwender entwickelte Sicherheitslösung “Microsoft Security Essentials” soll zuverlässig vor Viren, Würmen, Rootkits und anderer, unerwünschter Schadsoftware schützen. Der Gratis-Schutz wird ab Windows XP SP2 unterstützt und arbeitet besonders ressourcenschonend. Microsoft Security Essentials ist der Nachfolger von Windows Live OneCare und setzt dabei auf die gleiche (mehrfach ausgezeichnete) Erkennungstechnik. Zudem ersetzt der Virenschutz aus Redmond auch den Windows Defender.

...weiterlesen "Microsoft Security Essentials ab heute verfügbar!"

Vorsicht ist derzeit bei Windows 7 RC-Versionen aus Tauschbörsen geboten. Wie zahlreiche Webseiten bestätigen, sind einige Versionen mit einem gefährlichen Trojaner infiziert. Der Trojaner öffnet eine Sicherheitslücke, womit Malware leicht eingeschleust werden kann. Neugierigen Anwender wird daher geraten noch auf den offiziellen Veröffentlichungstermin zu warten.

Wer dennoch eine inoffizielle Version des Release Candidate von Windows 7 testen möchte, sollte vor der Installation die MD5-Checksum der heruntergeladenen ISO-Datei überprüfen. Die jeweilige MD5-Checksum lautet:

  • Windows 7 Build 7100 x86: 8867C13330F56A93944BCD46DCD73590
  • Windows 7 Build 7100 x64: 98341af35655137966e382c4feaa282d

Quelle: http://windows7news.com/