Tricks

Zuletzt verwendete Elemente an Taskleiste anheften

Mit dem klassischen Startmenü sind auch die zuletzt verwendeten Elemente aus der Taskleiste von Windows verschwunden. Diese praktische Liste der zuletzt geöffneten Dateien lässt sich jedoch mit einem kleinen Trick ganz einfach an die Startseite von Windows 8 anheften. So hat man mit einem Klick Zugriff auf die von früheren Windows-Versionen gewohnte Funktion.

Deinstallieren von Apps am Startbildschirm deaktivieren

Am Startbildschirm zeigen sich unter Windows 8 alle installierten Apps. Diese Apps können über die App-Leiste auch ganz schnell und unkompliziert deinstalliert werden. Hat man einmal alle gewünschten Apps installiert und möchte verhindern, dass Apps allzu leicht wieder deinstalliert werden, so kann man dies ganz einfach in den Gruppenrichtlinien festlegen. Die Möglichkeit, Apps über die …

Deinstallieren von Apps am Startbildschirm deaktivierenWeiterlesen »

Automatische Wartung konfigurieren

Windows 8 will mehr denn je die Benutzung und Wartung von Systemen einfacher machen und Abläufe automatisieren. Daher hat Microsoft auch eine automatische Wartung in Windows 8 integriert, die auch sehr einfach konfiguriert werden kann. Ist dies einmal erledigt, muss man sich nicht mehr um lästige Wartungsaufgaben für das System kümmern.

Internet Explorer immer auf dem Desktop starten

Der neue Internet Explorer 10 kommt unter Windows 8 in zwei Ausführungen. Eine App am Desktop zeigt den Internet Explorer 10 im gewohnten Design. Zudem gibt es eine Windows 8-App, welche vom Startbildschirm aus geöffnet wird. Dabei liegt der Fokus auf einfache Bedienbarkeit. Standardmäßig werden alle Links mit der Windows 8-App im Vollbildschirmmodus geöffnet. Das …

Internet Explorer immer auf dem Desktop startenWeiterlesen »

Neues Videotraining zu Windows 8

Windows 8 wurde soeben fertig gestellt und schon gibt es das zweite Videotraining zu Windows 8. Auf Basis der Release Preview wird im Training „Windows 8: Ein zweiter Blick“ gezeigt, wie man mit Windows 8 auf einem Tablet-PC umgeht. Schließlich sind derartige Geräte die Zielgruppe der neuen Metro-Oberfläche.