Neuerungen in PowerPoint 2010

imageMicrosoft PowerPoint gilt schon seit Jahren als die Präsentationssoftware schlechthin. Alle professionellen Präsentationen am PC werden damit gemacht. Was hat sich jetzt im PowerPoint 2010 im Gegensatz zu seinen Vorgängern verändert? Lohnt sich der Umstieg überhaupt? Wir haben einen Blick darauf geworfen.

Zu den wichtigsten Neuerungen zählen bestimmt die Bildbearbeitungsfunktionen, die bereits anhand von Word 2010 im Artikel “Fotos und Bilder in Word 2010” vorgestellt wurden. Zusätzlich dazu wurden in PowerPoint 2010 auch erweiterte Funktionen zur Videobearbeitung eingeführt.

Um die neuen Funktionen zur Videobearbeitung anzusehen, muss natürlich zunächst ein Video in eine Präsentation eingefügt werden. Das geschieht über Einfügen/Video im Menüband. Danach erscheint auch schon im Menüband der blaue Bereich mit den Videotools. Auffallend ist auch der neue Player, der über praktische Bedienelemente verfügt.

Videobearbeitung

In den Videotools stehen nun zahlreiche Werkzeuge zur Videobearbeitung zur Verfügung. Die Farben sowie Kontrast und Helligkeit können angepasst werden. Zudem kann ein Posterrahmen festgelegt werden. Darunter versteht sich ein Bild, das vor der Wiedergabe des Videos in der Präsentation angezeigt wird.

Zudem stehen sämtliche Videoeffekte, die bereits aus den Bildbearbeitungsfunktionen von Office bekannt sind, zur Verfügung. Unter der Registerkarte Wiedergabe können noch Sprungmarken und ähnliche Optionen festgelegt werden.

Videobearbeitung

Auch Animationen wirken jetzt professioneller als je und verfügen in PowerPoint 2010 erstmals sogar über eine eigene Registerkarten im Menüband. Klickt man auf den nach unten zeigenden Pfeil neben den angezeigten Animationen, so bekommt man bereits eine Fülle an reichhaltigen Animationen zu Gesicht.

Animationen in PowerPoint 2010

Wer bereits die SmartArt-Grafiken aus Office 2007 kennt, wird sich auch freuen. Denn in Office 2010 wurden einige, neue SmartArts – speziell für die Verwendung mit Grafiken – hinzugefügt.

image

Über das neue Menü Datei haben PowerPoint-Benutzer jetzt Zugriff auf eine Vielzahl neuer Distributionswege. Klickt man im Menü auf Speichern und Senden, so stehen unterschiedlichste Wege zur Verbreitung der Präsentation zur Verfügung. Es kann sogar aus  einer PowerPoint-Präsentationen ein Video erstellt werden. Zudem kann wie in den anderen Office 2010-Anwendungen die Möglichkeit, die Datei auf Skydrive hochzuladen, genutzt werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.