Windows 8 Beta & Windows Store im Februar

Windows 8Microsoft erlaubt ab Februar nächsten Jahres einen weiteren Einblick in die nächste Windows-Generation. Diese Information präsentierte Microsoft gemeinsam mit dem neuen Windows Store, der ebenso Ende Februar seine Türen öffnen soll. Details über Neuerungen in der Beta-Version von Windows 8 sind noch nicht bekannt, dafür hat Microsoft den Windows Store mit umfassenden Informationen angekündigt.

Mit den Informationen zum Windows Store möchte man vor allem Entwickler schon jetzt ans Boot holen, damit diese neue Anwendungen im Metro-Style entwickeln. Der virtuelle Marktplatz richtet sich an alle Plattformen (PCs, Laptops und Tablets) mit Windows 8. Das Entwickeln, Einreichen und Verkaufen – was bei ähnlichen Marktplätzen nicht immer so einfach ist – soll besonders leicht von der Hand gehen.

Details zum Preismodell:

  • Die Beteiligung für Entwickler wird bei den Apps bei 70 Prozent liegen.
  • Zudem gibt es ein gestaffeltes Modell, nach einem Gesamtumsatz von 25.000 USD steigt der Ertrag auf 80 Prozent des Umsatzes.
  • Das Entwicklerkonto wird 49 Euro für Einzelpersonen und 99 Euro für Unternehmen kosten.
  • Die Apps können zwischen 1,49 USD und 5,00 USD kosten.
  • Die Entwickler können zudem eine Anzeigeplattform von Microsoft nutzen, um Werbung in den Apps anzuzeigen.

Bei den Benutzern möchte man mit der Oberfläche des Windows Stores vor allem bei der einfachen Suche punkten. Auch Testversionen werden, ähnlich wie bei Windows Phone, verfügbar sein.

Weitere Informationen: microsoft.com

4 Kommentare zu “Windows 8 Beta & Windows Store im Februar”

  1. Pingback: Windows 8: Microsoft gibt Informationen zum neuen Windows Store

  2. Wie ich das meine? Wenn du dir einen Golf ODER A3 ODER BMW 1-er kaufen willst, von wem würdest du objektiv beraten –

    – vom VW-Händler
    – vom Audi-Händler
    – vom BMW-„Mann“

    na, na? Von KEINEM der drei, sowas sagt die normale Lebenserfahrung. Also mußt du dich bei einem unabhängigen schlau machen. Und MS IST nicht unabhängig bei diesem Store, genau so wenig wie die von Remus bei uns (Apple-Premium-Reseller) das bei „Apple-Zeuch“ sind.

    NIE würd ich die ernstlich was fragen, weil ich die Antworten schon kenne. Da muß ich vorher wissen, was ich will und mit dem Finger drauf zeigen: „Dieses Apple-Keyboard will ich kaufen um es an einen PC anzuschließen!“ Punkt und keine Diskussion, anders geht das nicht.

    Was meinste, wenn ich das mit Lion SO gemacht hätte, wie die Apples das „vormeinen“? Da hätte ich keinen Datenträger zur Neuinstallation, sondern hätte mir (mit Tricks) die 3,5 GB NOCHmal runterladen müssen, als mir Lion + Dateisystem mal total gecrasht ist. Ich hatte aber eine DVD und konnte sie reinschieben…

    Ich glaub´MS nix von MS, ich glaub Apple nix von Apple. Ich glaube, das du mehr Haare hast als ich – wenn das Bildchen stimmt.

    Und ich WEISS, das ich mir Win8 als Systembuilder Version Professional kaufen werde (die ist auch ein wenig preiswerter, als jene in der bunten Schachtel – und „Upgraden“ tun ja eh nur Dödel), und dann fange ich fleißig an, anzupassen. Vorher schalte ich aber die UAC aus – weil ich mich selber nerven kann, wenn ich das möchte… 😛

    Vor 5 Jahren war ich 55, habe mit dem compen angefangen und wußte noch nicht so viel – inzwischen bin ich aber 60 und weiß eben viel mehr…

  3. Hi JürgenHugo,

    wie meinst du – „optimal gegängelt“? 😉 Ich finde es eigentlich für die Kunden sehr vorteilhaft mit den Testversionen und die Preise werden garantiert und jenen der Fullbox-Versionen liegen.

  4. Die Beta werde ich mal mit Bootcamp auf dem iMac testen – mit dem Store sollen die User entweder:

    „optimal bedient“ – Microsoft-Sicht, oder

    „optimal gegängelt“ werden, das letztere entspricht mehr meiner Sichtweise… :mrgreen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.