Details zur Anatomie des Windows Stores

Windows 8

Bereits im Dezember vergangenen Jahres machte Microsoft erste Angaben zum kommenden Windows Store. Am Freitag letzter Woche stellte Microsoft weitere Details zum Windows Store im eigenen “Windows Store for developers”-Blog online.

Die “Anatomie” des Software-Marktplatzes wird grundsätzlich aus der Startseite, redaktionellen Themenseiten, automatisch generierten Listen und einfachen App-Auflistungen bestehen. Die User Experience im Windows Store wird nahtlos in die Metro-Oberfläche integriert. Man hält sich also auch hier an das Motto “Metro, Metro, Metro!”.

windows-store

Die Startseite wird vor allem speziell ausgewählte (“Featured”) Apps – darunter neue und auch ältere Apps – vorstellen. Auf der Einstiegsseite geht es also darum, die Benutzer zum Entdecken zu motivieren. Microsoft vertraut dabei auf zahlreiche Forschungsergebnisse, um eine optimales Erlebnis für die Windows 8-Benutzer zu bieten. Die Navigation soll im Windows Store genau so wie auf der üblichen Metro-Oberfläche funktionieren. So kann man beispielsweise mit der “Pinch”-Geste in Kategorien rein- und rauszoomen. Microsoft verzichtet bewusst auf die Anzeige von Download-Details. Der Download wird im Hintergrund ausgeführt und in das Benachrichtigungssystem von Windows 8 integriert. Während des Downloads kann man also andere Aufgaben erledigen, beim Abschluss des Downloads wird man dann vom System benachrichtigt.

Weitere Details: Designing the Windows Store user experience

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.