Mehr Speed für das Laufwerk

image

Das in den neuen Windows-Versionen eingesetzte NTFS-Dateisystem bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Jedoch wird bei jedem Dateizugriff – egal ob vom Benutzer oder durch eine Anwendung – ein Zeitstempel in zwei unterschiedlichen Orten abgelegt. Das kostet natürlich besonders auf älteren Systemen auch etwas Performance. Mit einigen, wenigen Schritten kann man sich diese oft sinnlose Dateioperation sparen.

Der durch das System gespeicherte Zeitstempel (Timestamp) beinhaltet die Zeit und das Datum des letzten Zugriffs. Die Daten werden dann nach jedem Zugriff in der Master File Table (MFT) und im Ordner wo die Datei liegt abgespeichert. Gerade in Windows 7 wurden einige Funktionen im Explorer eingeführt, die noch mehr Dateizugriffe erfordern und dadurch natürlich auch mehr Zeitstempel erfordern. Um dieses Problem in Griff zu bekommen wird im NTFS-Dateisystem für die jeweiligen Dateien nur etwa jede Stunde ein Zeitstempel angelegt.

Den Zeitstempel abzuschalten, bringt manchmal einen kleinen aber doch spürbaren Performance-Gewinn für Zugriffe auf die Festplatte. Jedoch funktioniert das Deaktivieren des Zeitstempels auch nicht ohne möglicherweise unerwünschte Nebeneffekte. So können beispielsweise Backup-Programme den Zeitstempel für sequentielle Sicherungen benötigen. Aber man kann auf jeden Fall den Zeitstempel zunächst ohne Gefahr ausprobieren und danach wieder einschalten.

Und so geht’s:

  1. Im Startmenü gibt man zunächst cmd ein. Danach klickt man mit der rechten Maustaste auf das gefundene Programm und wählt Als Administrator ausführen.
  2. Wurde die Kommandozeile geöffnet, so gibt man den Befehl fsutil behavior set disablelastaccess 1 ein und führt diesen mit [Enter] aus.
  3. Fertig! Nach einem Neustart des Systems werden die Änderungen übernommen.

Zeitstempel in NTFS deaktivieren

Sollte nach dieser Änderung ein Backup-Programm nicht mehr funktionieren, so kann man diese Änderung mit dem Befehl fsutil behavior set disablelastaccess 0 wieder rückgängig machen. Hierfür geht man den gleichen Weg wie oben beschrieben.

3 Kommentare zu “Mehr Speed für das Laufwerk”

  1. Mein Windows startet nach diesem Befehl nur leider nicht mehr, komm ich sonst noch irgendwie in die cmd um den Befehl wieder rückgängig zu machen?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.