WLAN-Schlüssel auslesen

Security

Mit der Zeit sammeln sich viele WLAN-Netzwerke an, mit denen man sich ein oder mehrere Male verbunden hat. Natürlich kann man sich die Kennwörter, auch Sicherheitsschlüssel genannt, aller dieser kabelloser Netzwerke nicht merken. Windows speichert die Schlüssel im System ab und mit wenigen Klicks können diese auch jederzeit ausgelesen werden. Perfekt, um die Daten weiterzugeben oder für sich selbst wieder in Erinnerung zu rufen.

Und so geht’s:

  1. Zunächst wechselt man in Netzwerk- und Freigabecenter von Windows 7. Einfach nach diesen Begriff im Startmenü suchen und die gefundene Verknüpfung öffnen.
  2. Jetzt klickt man im linken Bereich auf Drahtlosnetzwerke verwalten. Anschließend zeigt sich eine Liste aller WLAN-Netzwerke, mit denen man sich bisher verbunden hat.
  3. Um nun den Sicherheitsschlüssel eines bestimmten WLAN-Netzwerks auszulesen klickt man doppelt auf den Netzwerknamen in der Liste. Danach wechselt man zur Registerkarte Sicherheit. Mit einem Klick auf Zeichen anzeigen (das benötigt administrative Rechte) wird der Sicherheitsschlüssel zum Netzwerk angezeigt.

WLAN-Sicherheitsschlüssel einblenden

8 Kommentare zu “WLAN-Schlüssel auslesen”

  1. Ich weise nochmals darauf hin (falls die junge Generation das vergessen hat): allerorten git es Kulis zu kaufen – von ganz billigen bis zu unheimlich teuren. Mit allen kann man schreiben:

    Den Geburtstag seiner Oma, Tante, Onkel – oder eben auch ein WLAN Passwort. Wer so einen Zettel hat, der ist fein raus. Solche, die den nicht haben, die sagen dann: „Ööhm???“ :mrgreen:

  2. muss ich dafür schon mit dem internet verbunden gewesen sein?
    ich habe nämlich einen neuen treiber für den wlan stick installiert

    danke

  3. funktioniert das nur bei windows 7 so ?? oder gibt es auch eine möglichkeit das password bei windows xp einzusehen?

      1. okay danke,
        muss ich dafür schon einmal mit dem internet verbunden sein? weil ich musste für meinen wlan stick einen neuen driver drauf spielen ! und ja das pw weiss ich halt net mehr ^^

  4. Ja, das brauch ich „Gott sei leider?“ weniger. Ich hab immer noch nix zum „rumtragen“…

    Naja – rumwuchten kann ich meine Teile schon, aber nur, wenn ich sie mal verschieben wollte/müßte. Sonst ist das alles „ortsfest“.

    Bis fast Ende 09 hab ich aber auch WLAN genutzt – aber schon beim kurzen Intermezzo mit „V“ hats dauernd gezickt. Lags am Router? Mag sein – ich hab dann auf jeden auf LAN umgestellt. Seitdem „is Ruh“, und verschlüsseln brauch ich auch nix.

    Ein langes Kabel geht unauffällig zum Router, hinterm Schreibtisch is ein Switch. Hardware/OS hat sich seitdem ´ne Menge getan – aber beim LAN bin ich geblieben. Ich hätte ja hier keinen Vorteil davon.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.